Agenturprovision

Die Modelagentur erhält eine festgelegte Provision. Diese setzt sich in der Regel aus einer Vermittlungsprovision und einer Verwaltungsprovision zusammen. Die Agenturprovision liegt bundesweit bei 25%. In der Regel erhält ein Model die Gage unverzüglich nach Zahlungseingang des Kunden. Es werden 25% Agenturprovision vom Model abgezogen. Erhält ein Model seine Gage jedoch bevor der Kunde gezahlt hat, fällt eine Agenturprovision von 30% an, dass heißt 5% Aufschlag für die Vorfinanzierung. In manchen Fällen ist es der Agentur möglich, ihre Servicefee niedriger anzusetzen, jedoch nur unter der Vorrausetzung bestimmter Buchungskonditionen. Diese werden meist mit speziellen Kunden in einem "Rahmenvertrag" festgehalten, welcher der Modelagentur ein gewisses, vertraglich festgehaltenes Buchungsvolumen zusichert. Auf diese Weise erhalten beide Parteien - Kunde wie Modelagentur - eine gewisse Art der Sicherheit und diese trägt zu einer vertrauenswürdigen Zusammenarbeit bei. Sollte der Kunde langfristig das zuvor vereinbarte Buchungsvolumen nicht erreichen, verliert der Vertrag an Gültigkeit und die Modelagentur ist von ihrer Verpflichtung, diesem speziellen Kunden niedrige Sonderkonditionen anzubieten, entbunden.